Wichtiger Hinweis wegen Coronavirus (COVID-19)

Liebe Teilnehmerinnen, Kooperationspartnerinnen und Referentinnen sowie alle Interessierte,

die Maßnahmen, die dazu dienen, dass sich das Coronavirus langsamer ausbreitet, machen auch vor dem BüroF nicht halt. Auch hier können Mitarbeiterinnen wegen fehlender Kinderbetreuung oder eingeschränkter Nutzungsmöglichkeiten von öffentlichen Verkehrsmitteln nicht ins BüroF kommen. Zudem müssen wir als BüroF-Team auf unsere Referentinnen und Teilnehmerinnen besonders achtsam sein.

Da es sich dabei um eine sich sehr dynamisch entwickelnde und ernst zu nehmende Situation handelt, muss das BüroF derzeit Entscheidungen und Regelungen stets neu abwägen und kurzfristig treffen. Es kann daher sein, dass unsere Präsenzveranstaltungen kurzfristig ausfallen oder als Onlineveranstaltungen umgewandelt werden. Hierfür bitten wir Sie kurzfristig auf unsere Website nachzuschauen oder mit uns Kontakt aufzunehmen.

Unter 0611/ 15 78 60 sind wir telefonisch und unter frauen@buero-f.de per E-Mail erreichbar oder Sie erhalten aktuelle Informationen über unseren Anrufbeantworter. Wir werden uns bemühen, die ausgefallenen Präsenzveranstaltungen zu gegebener Zeit nachzuholen. Derzeit ist aber die weitere Entwicklung nicht vorhersehbar. Wir werden uns nach den Verordnungen und Richtlinien des Hessisches Ministeriums für Soziales und Integration richten.

Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse.

Ihr BüroF-Team

Stress ist ein Phänomen, das in der heutigen Arbeitswelt und Gesellschaft immer präsenter und für viele Frauen zu einem Dauerbegleiter geworden ist. So sind zahlreiche Frauen im Beruf und Privatleben mit Herausforderungen wie Termindruck, einem hohen Arbeitspensum oder der Doppelbelastung von Berufstätigkeit und Kindererziehung konfrontiert.

Dem Gefühl von Stress fühlen sich Frauen meist hilflos ausgeliefert und in der Freizeit fällt es vielen schwer, Zeit für sich und für Entspannung zu finden. Entspannung ist jedoch notwendig, um die Energiereserven wieder aufzuladen und um die Herausforderungen des Alltags langfristig gesund bewältigen zu können.

Doch wie können wir diesem Teufelskreis entkommen und einen gesunden Umgang mit Stress erlernen? Und wie können Yoga und andere Entspannungstechniken uns dabei unterstützen, gelassen und gesund in Beruf und Alltag zu sein? Diese und weitere Themen werden in der Veranstaltung behandelt und eine Mischung aus theoretischem Input sowie praktischen Übungen aus dem Yoga mit den Teilnehmerinnen praktiziert.

Diese Veranstaltung richtet sich an Frauen, die Möglichkeiten der Stressbewältigung kennen lernen möchten und so mehr Eigenverantwortung für sich und ihre Gesundheit übernehmen möchten.

Datum, Uhrzeit 06.02.2021 10:00
Ende des Termins 06.02.2021 11:30
Stichtag, Anmeldungsende 05.02.2021
Einzelpreis Frei

Glück und Zufriedenheit leben
Das Leben ist zu kurz für irgendwann

Wir wollen erfolgreich, zufrieden, gesund und glücklich sein. Sind wir dann endlich am Ziel angekommen, erleben wir keine Zufriedenheit. Warum ist das so und wie können wir es schaffen innere Zufriedenheit und Glück dauerhaft zu empfinden?
Manchmal verpassen wir das Glück, weil wir mit den falschen Gedanken beschäftigt sind. Jede definiert Glück und Zufriedenheit anders, abhängig von der eigenen Sichtweise und ihrer inneren Einstellung. Glück und Zufriedenheit können dauerhaft auch in Ihrem Leben sein. Sie selbst haben es in der Hand.
Im Workshop erleben Sie sich selbst. Sie erkennen, wie Sie mit kleinen Dingen bereits Glück und Zufriedenheit erleben können.

Inhalte:
• Wahrnehmen und beobachten
• Dankbarkeit verstehen, erleben und umsetzen
• Im JETZT sein – Wirkung erleben und im Alltag integrieren
• Selbstvertrauen stärken – wer und was stärkt mich und was wirft mich aus der Bahn
• Werte erkennen und wahrnehmen – wofür stehe ich selbst
• Der innere Dialog
• Gelassenheit in den Alltag integrieren durch Lach-Übungen und Atemtechniken

Datum, Uhrzeit 06.02.2021 10:00
Ende des Termins 06.02.2021 16:00
Stichtag, Anmeldungsende 28.01.2021
Einzelpreis 38,00€
Ort Nachbarschaftshaus Seligenstadt

Was Gewalt gegen Politiker*innen mit Geschlecht zu tun hat
Ein Tabu mit gewaltigen Konsequenzen

Zwar ist die zunehmende Gewalt gegen Kommunalpolitiker*innen in jüngerer Zeit ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Insbesondere wer sich gegen die extreme Rechte wendet, für den gehören Drohungen und Angriffe zum „Berufsrisiko“. Doch Politikerinnern erfahren daneben Formen sexualisierter Gewalt, die häufig nichts mit ihrer Arbeit zu tun haben, umso mehr aber mit ihrem Geschlecht. Der Hinweis, wer in der Politik Karriere machen wolle, dürfe nicht so zickig sein, ist nur eine davon.

In dem Vortrag wird über unterschiedlichste Formen von Gewalt aufgeklärt, die viele Betroffene teilweise gar nicht als solche einordnen, auch wenn sie darunter leiden. Es gibt Informationen über das Ausmaß von Gewalt, nicht nur in politischen Institutionen. Es wird über Funktion und Effekte von Gewalt in der Politik diskutiert. Und die Teilnehmerinnen erhalten die Möglichkeit, sich in einem geschützten Raum über eigene Erfahrungen auszutauschen und Strategien der Gegenwehr zu besprechen.

Die Veranstaltung richtet sich an Kommunalpolitikerinnen und andere politisch aktive Frauen.

Inhalte:
• Was hat Gewalt mit Geschlecht zu tun?
• Welche Formen von Gewalt treten in politischen Gremien auf?
• Randproblem oder allgegenwärtiges, aber unsichtbares Tabu?
• Welche Funktion und welche Effekte hat Gewalt?
• Welche Möglichkeiten von Prävention, Schutz und Gegenwehr gibt es?

Datum, Uhrzeit 09.03.2021 19:00
Ende des Termins 09.03.2021 21:00
Stichtag, Anmeldungsende 26.02.2021
Einzelpreis Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben. Da die Teilnahmeplätze begrenzt sind, wird um Anmeldung bis zum Anmeldeschluss gebeten.
Ort Frauenkulturzentrum Gießen

Mit Begeisterung älter werden
Wie kann das gelingen?

In der Entwicklung unseres Lebens ist das Älterwerden ein natürlicher Schritt. Doch wie bei jeder Phase der Loslösung gehören Abschied und gleichzeitiges Sich-Neu-Finden dazu. Gemeinsam mit anderen, die in derselben Situation sind, entwickeln Sie einen aktiven Weg und suchen für sich nach ganz individuellen und passenden Antworten auf spannende Fragen wie:
• Wie definieren wir „Alt sein“ allgemein und ganz persönlich?
• Wie ist das aktuelle Gesellschaftsbild zum Thema „Älter werden und sein“?
• Welchen menschlichen Umgang erleben wir dabei?
• Wie ist meine eigene Wahrnehmung dazu?
• Welchen Handlungs- und Gestaltungsspielraum gestehe ich mir zu und wie kann ich ihn vielleicht noch besser nutzen?
• Welche Gedanken belasten mich und schränken mich möglicherweise ein?
• Wie geduldig bin ich mit mir selbst?
• Welche spannenden Themen liegen jetzt vor mir?

Gemeinsam werden wir (auch ungewöhnliche) Ideen und Lösungen entwickeln, damit Sie für sich sagen können: „Mein persönliches Alter und meine Lebenssituation mögen zwar herausfordernd sein, sind aber vor allem für mich und meine Umgebung unglaublich wertvoll!“.

Datum, Uhrzeit 11.03.2021 9:00
Ende des Termins 11.03.2021 12:00
Stichtag, Anmeldungsende 01.03.2021
Einzelpreis Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben. Da die Teilnahmeplätze begrenzt sind, wird um Anmeldung bis zum Anmeldeschluss gebeten.
Ort Rathaus, Gießen

Mit Begeisterung älter werden
Wie kann das gelingen?

In der Entwicklung unseres Lebens ist das Älterwerden ein natürlicher Schritt. Doch wie bei jeder Phase der Loslösung gehören Abschied und gleichzeitiges Sich-Neu-Finden dazu. Gemeinsam mit anderen, die in derselben Situation sind, entwickeln Sie einen aktiven Weg und suchen für sich nach ganz individuellen und passenden Antworten auf spannende Fragen wie:
• Wie definieren wir „Alt sein“ allgemein und ganz persönlich?
• Wie ist das aktuelle Gesellschaftsbild zum Thema „Älter werden und sein“?
• Welchen menschlichen Umgang erleben wir dabei?
• Wie ist meine eigene Wahrnehmung dazu?
• Welchen Handlungs- und Gestaltungsspielraum gestehe ich mir zu und wie kann ich ihn vielleicht noch besser nutzen?
• Welche Gedanken belasten mich und schränken mich möglicherweise ein?
• Wie geduldig bin ich mit mir selbst?
• Welche spannenden Themen liegen jetzt vor mir?

Gemeinsam werden wir (auch ungewöhnliche) Ideen und Lösungen entwickeln, damit Sie für sich sagen können: „Mein persönliches Alter und meine Lebenssituation mögen zwar herausfordernd sein, sind aber vor allem für mich und meine Umgebung unglaublich wertvoll!“.

Datum, Uhrzeit 13.03.2021 10:00
Ende des Termins 13.03.2021 16:00
Stichtag, Anmeldungsende 02.03.2021
Einzelpreis 38,00€
Ort Nachbarschaftshaus Seligenstadt

Sei mutig – nicht artig
Warum unkritische Anpassung nicht glücklich macht

Freundlich, bescheiden, nachgiebig, angepasst. Klingt dies nach einer Beschreibung für eine erfolgreiche Frau? Einer Frau, die mutig und selbstbewusst zu ihren eigenen Wünschen, Träumen und Bedürfnissen bedingungslos „JA“ sagt?
Oder ist es doch eher eine Beschreibung, wie die Gesellschaft Frau und Mädchen heute noch sieht oder gerne hätte? Die Medien tragen zu diesem Rollenbild immer wieder bei.
All das bewirkt, dass Frau immer wieder unter Druck gerät. Dies erst recht, wenn Mädchen und Frauen von gesellschaftlichen Normvorstellungen abweichen und deshalb mehrfach diskriminiert werden, z. B. Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund oder Behinderung.

In diesem Seminar lernen Frauen, ihre Denkfallen aufzuspüren, Gegenstrategien zu entwickeln und wie es gelingt, diese mutig im Alltag umzusetzen. Wir gehen der Frage nach, wie es funktioniert, nicht mehr ja zu sagen, wenn nein gemeint ist und was sich im Leben verändern würde, wenn Frauen weniger angepasst ihren Weg gehen würden.

Inhalte:
• Die brave Tochter
• Achtung Denkfalle
• Anstiftung zum NEIN sagen
• ICH darf
• Mut tut gut

Datum, Uhrzeit 18.03.2021 10:00
Ende des Termins 18.03.2021 17:00
Stichtag, Anmeldungsende 18.03.2021
Einzelpreis (Ermäßigter Teilnahmebeitrag von € 15,- für erwerbslose Frauen, Rentnerinnen und Studentinnen)
Ort Rathaus, Kassel

„Was hält mich zurück, mein Ding zu machen?“
Erkenntnisse aus der Vergangenheit können uns zu Erfolg in der Gegenwart und Zukunft führen

Gemeinsam machen wir uns an diesem Tag auf die Spurensuche, was Frauen davon abhält ihren Weg zu gehen und das in die Welt zu bringen, was ihnen wichtig ist.

Es gibt alte Geschichten, die wirken immer noch nach und es scheint nur so als hätten Sie alles im Griff. Was in der Vergangenheit nicht abgeschlossen wurde, wirkt in die Gegenwart und verhindert den eigenen Erfolg.

• Können Sie sich nur schwer von Dingen trennen, obwohl sie Ihnen nicht mehr gefallen und dienlich sind?
• Sind Sie gut versorgt und haben manchmal trotzdem noch Existenzangst?
• Oder haben Sie nach wie vor Angst, einen Vortrag vor Anderen zu halten?
• Können Sie aus Loyalität nicht Nein sagen, obwohl Sie mehr Ruhe für sich selbst benötigen?

Dann wirken vielleicht noch einige dieser alten Geschichten in Ihnen. Das Erkennen des Dahinterliegenden befreit.

Inhalte:
• Impulse für mögliche Ursachen erhalten
• Kollektive Prägungen entdecken
• Eigene Familiengeschichten erkennen
• Systemische Lösungen entwickeln

Datum, Uhrzeit 27.03.2021 10:00
Ende des Termins 27.03.2021 16:00
Stichtag, Anmeldungsende 12.03.2021
Einzelpreis 34,99€
Ort Fulda, Rokkokosaal

Gelassenheit ist eine innere Einstellung. Die Fähigkeit, vor allem in schwierigen Situationen die Fassung oder eine unvoreingenommene Haltung zu bewahren.

Wer sich nicht mehr nutzlos aufregen will, braucht dazu dreierlei:

  • Wirksame Musterunterbrecher, damit Sie nicht sofort impulsiv losschießen, sondern vor dem Handeln kurz innehalten.
  • Ein sicheres inneres Fundament, damit Sie Ihren Blick auf die Dinge ändern, auch mal loslassen können oder nicht alles persönlich nehmen.
  • Und die (An)Erkennung des eigenen Einflussbereiches, damit Sie Ihre Energie dort gewinnbringend einsetzen und nicht anderweitig wertvolle Kräfte verschwenden oder resignieren.

Das alles will nicht nur gelernt sein, sondern immer wieder wach gehalten werden. Wenn Sie sich allerdings diese Mühe machen, werden Sie mit Lebenszufriedenheit, Souveränität und Freiheit belohnt! Dieses Seminar richtet sich an Frauen, die aus ihrer Mitte heraus agieren und auch in schwierigen Situationen souverän, gelassen und fair bleiben wollen.

 

Datum, Uhrzeit 27.03.2021 10:00
Ende des Termins 27.03.2021 16:00
Stichtag, Anmeldungsende 16.03.2021
Einzelpreis 10,00€
Ort Volkshochschule Heusenstamm

Aufwachsen in mehreren Kulturen – „Third Culture Kids“
Was bedeutet das?

In der heutigen Zeit gibt es mehr und mehr Menschen, die in einer kulturellen Vielfalt aufgewachsen sind und leben. Insbesondere die sogenannten „Third Culture Kids“ (übersetzt: Kinder einer dritten Kultur) zeichnen sich dadurch aus, dass sie in verschiedenen Kulturen aufgewachsen sind und somit eine vielschichtige und facettenreiche Prägung erfahren haben.

Bei Menschen mit einer sogenannten „festen“ Kulturzugehörigkeit und einer „festen“ Heimat, in der sie aufgewachsen sind, ist die Frage nach der eigenen Identität vergleichsweise leicht zu beantworten. Wer hingegen in und mit verschiedenen Kulturen aufgewachsen ist, durchläuft bei der Frage nach der eigenen Identität einen wesentlich komplexeren Prozess.

In diesem interaktiven Fachvortragvortrag erhalten Sie Einblicke in das Leben von Kindern und Jugendlichen, die in mehreren Kulturen aufgewachsen sind beziehungsweise leben. Sie erfahren, welchen Herausforderungen sich diese Generation stellen muss sowie die Chancen und Herausforderungen der sogenannten „Intrakultur“.

Die Veranstaltung richtet sich an Mentorinnen und beruflich wie ehrenamtlich Tätige, die mit der Personengruppe der „Third Culture Kids“ und Ihren Eltern zusammen-arbeiten.

Datum, Uhrzeit 31.03.2021 19:00
Ende des Termins 31.03.2021 21:00
Stichtag, Anmeldungsende 22.03.2021
Einzelpreis Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben, allerdings wird um Anmeldung bis zum Anmeldeschluss gebeten.
Ort Rathaus Riedstadt

EMOTIONALE GEWALT
Die oft unsichtbare Ohrfeige

Emotionale Gewalt im Privaten wie auch in der Berufswelt wird in unserer Gesellschaft nach wie vor oft bagatellisiert und unterschätzt.

Bei Fällen emotionaler Gewalt handelt es sich u. a. um
• emotionale Erpressung
• Ignoranz
• Vernachlässigung
• Mobbing
• Ausgrenzung in vielen Bereichen
• Entwertungen in Beruf und Familie

Es sind die großen und kleinen Gemeinheiten, Kränkungen und Demütigungen, die uns hilflos und krank machen. Oft ist emotionale Gewalt perfide, geschieht beiläufig, und es gibt sie überall - ob in der Familie, in der Schule, im Job oder in der Partnerschaft. Und emotionale Gewalt betrifft sehr oft Frauen.

• Wie beeinflusst emotionale Gewalt unsere psychische und physische Gesundheit?
• Wie kann ich sie erkennen und wie kann ich mich schützen?
• Wie kann ich mich gegen emotionale Gewalt in jeglicher Situation zur Wehr setzen und verteidigen?

Erfahren Sie mehr zum Thema und den Umgang mit emotionaler Gewalt. Die Veranstaltung richtet sich an Frauen im Unterstützungssystem – sowohl im privaten wie auch im beruflichen Kontext.

Datum, Uhrzeit 20.04.2021 10:00
Ende des Termins 20.04.2021 16:00
Stichtag, Anmeldungsende 09.04.2021
Einzelpreis 35,00€
Ort Seminar- und Gedenkstätte Bertha-Pappenheim-Haus

BüroF

Friedrichstraße 32
65185 Wiesbaden

Telefon: 0611 15786-0
Fax: 0611 15786-22
E-Mail: frauen@buero-f.de