Wichtiger Hinweis wegen Coronavirus (COVID-19)

Liebe Teilnehmerinnen, Kooperationspartnerinnen und Referentinnen sowie alle Interessierte,

die Maßnahmen, die dazu dienen, dass sich das Coronavirus langsamer ausbreitet, machen auch vor dem BüroF nicht halt. Auch hier können Mitarbeiterinnen wegen fehlender Kinderbetreuung oder eingeschränkter Nutzungsmöglichkeiten von öffentlichen Verkehrsmitteln nicht ins BüroF kommen. Zudem müssen wir als BüroF-Team sowie unsere Referentinnen besonders achtsam sein.

Wir haben uns entschieden, alle Veranstaltungen bis Ende April abzusagen und werden ggf. auch über diesen Zeitraum hinaus weiterhin Veranstaltungen absagen müssen..

Wir arbeiten z. T. von zu Hause und haben eine Notbesetzung im Büro. Unter 0611/ 15 78 60 sind wir telefonisch erreichbar oder Sie erhalten aktuelle Informationen über unseren Anrufbeantworter.

Wir werden uns bemühen, die ausgefallenen Veranstaltungen zu gegebener Zeit nachzuholen. Derzeit ist aber die weitere Entwicklung nicht vorhersehbar.

Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse.

Ihr BüroF-Team

S 56/ Die Rolle der Sprache beim Gelingen von Gleichberechtigung - Wieso es wichtig ist, auf eine geschlechtergerechte Sprache zu achten!

Auf amtlicher Ebene ist die gleichberechtigte Ansprache von Männern und Frauen schon lange vorgeschrieben und im konkreten Sprachgebrauch auch weitgehend konsequent umgesetzt. Dennoch entsteht nicht selten der Eindruck, hier würde lediglich ein lästiges Ritual vorschriftsmäßig umgesetzt, ohne wirklich von dessen Sinnhaftigkeit überzeugt zu sein.
Dabei geht es um mehr als die Umsetzung einer Vorschrift: Mit Sprache werden innere Bilder geschaffen und diese Bilder können ungeahnte Wirkungen erzielen, z.B. indem sie unterbewusste Werthaltungen beeinflussen.
Der interaktive Vortrag richtet sich sowohl an Frauen, die sich für die Rolle von Sprache bei der Umsetzung von Geschlechtergerechtigkeit interessieren und über die Zusammenhänge reflektieren möchten, als auch an Frauen, die aufgrund ihrer beruflichen oder freiberuflichen Tätigkeit mit dem Verfassen von gendergerechten Texten beauftragt sind.

Inhalte:
• Kleiner Rückblick auf die Historie des öffentlichen Sprachgebrauchs
• Aktueller Stand der Diskussion um gendergerechte Sprache
• Erfahrungsaustausch: Wie Sprache Bilder im Kopf beeinflusst
• Möglichkeiten eines wertschätzenden Sprachgebrauchs
• Reflexion der eigenen Sprachgewohnheiten

 

Referentin: Dr. Ursula Neidhardt, promovierte Erziehungswissenschaftlerin, Direktorin der Bildungsverwaltung i. R., zertifizierter Systemischer Businesscoach und systemische Beraterin, Wiesbaden

Kooperation: Frauenbüro Neu-Isenburg Stabsstelle zur Förderung des Ehrenamtes

Datum: Donnerstag, 27. August 2020, 18:00 – 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: 63263 Neu-Isenburg, Seminar- und Gedenkstätte Bertha-Pappenheim-Haus, Zeppelinstraße 10

Teilnahmebeitrag: € 8,-

Anmeldeschluss: 17. August 2020

Hinweis: Anmeldungen bitte direkt an das Frauenbüro Neu-Isenburg:
Telefonnummer: 06102/ 24 17 55
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Details

Datum, Uhrzeit 27.08.2020 18:00
Ende des Termins 27.08.2020 20:00
Stichtag, Anmeldungsende 17.08.2020
Einzelpreis 8,00€
Ort Seminar- und Gedenkstätte Bertha-Pappenheim-Haus

BüroF

Friedrichstraße 32
65185 Wiesbaden

Telefon: 0611 15786-0
Fax: 0611 15786-22
E-Mail: frauen@buero-f.de