Wichtiger Hinweis wegen Coronavirus (COVID-19)

Liebe Teilnehmerinnen, Kooperationspartnerinnen und Referentinnen sowie alle Interessierte,

die Maßnahmen, die dazu dienen, dass sich das Coronavirus langsamer ausbreitet, machen auch vor dem BüroF nicht halt. Auch hier können Mitarbeiterinnen wegen fehlender Kinderbetreuung oder eingeschränkter Nutzungsmöglichkeiten von öffentlichen Verkehrsmitteln nicht ins BüroF kommen. Zudem müssen wir als BüroF-Team auf unsere Referentinnen und Teilnehmerinnen besonders achtsam sein.

Da es sich dabei um eine sich sehr dynamisch entwickelnde und ernst zu nehmende Situation handelt, muss das BüroF derzeit Entscheidungen und Regelungen stets neu abwägen und kurzfristig treffen. Es kann daher sein, dass unsere Präsenzveranstaltungen kurzfristig ausfallen oder als Onlineveranstaltungen umgewandelt werden. Hierfür bitten wir Sie kurzfristig auf unsere Website nachzuschauen oder mit uns Kontakt aufzunehmen.

Unter 0611/ 15 78 60 sind wir telefonisch und unter frauen@buero-f.de per E-Mail erreichbar oder Sie erhalten aktuelle Informationen über unseren Anrufbeantworter. Wir werden uns bemühen, die ausgefallenen Präsenzveranstaltungen zu gegebener Zeit nachzuholen. Derzeit ist aber die weitere Entwicklung nicht vorhersehbar. Wir werden uns nach den Verordnungen und Richtlinien des Hessisches Ministeriums für Soziales und Integration richten.

Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse.

Ihr BüroF-Team

S 37 / Die soziale Funktion von echten Beziehungen zu Menschen – warum reale Kontakte wichtig sind?

Einsamkeit wird oft als Volkskrankheit in modernen Gesellschaften bezeichnet. Sie ist häufig noch ein Tabuthema und es wird nicht offen darüber gesprochen. Oft aber denken wir schnell dabei nur an Menschen im Rentenalter, deren Partner*innen und Freunde*innen gestorben sind und deren Familie nicht mehr vor Ort ist.

Dabei spielt Einsamkeit bei jungen Menschen ebenso eine Rolle – manche Studien gehen davon aus, das jede/r fünfte junge Erwachsene zwischen 18 bis 29 sich ständig oder häufig einsam fühlt, nur jede/r Zehnte kennt das Gefühl gar nicht. Und im Zusammenspiel mit hohen Anforderungen in Familie und Beruf kennen auch Frauen der mittleren Generation dieses Gefühl oft nur zu gut.

Gründe dafür gibt es viele: In einer modernen, hoch technologisierten und auf Effizienz ausgerichteten Gesellschaft finden Begegnungen zwischen Menschen zum Teil oberflächlich, unter Zeitdruck und nicht mehr im realen Leben statt, sondern immer öfter im virtuellen. Familiäre Wurzeln werden getrennt und die traditionellen Zusammengehörigkeitsmechanismen greifen immer weniger. Insbesondere Frauen fühlen sich einsam, wenn sie ihre tiefsten Gedanken und Gefühle mit engen Bezugspersonen nicht teilen können.

Erfahren Sie in diesem Workshop, wie man der Spirale der Einsamkeit entkommt, erleben Sie entlastenden Austausch und werden Sie aktiv.

Referentin:

Anna Basse, systemischer Business-Coach, Trainerin für Integration, Ausnahme- und Krisensituationen; Königstein

Kooperation:

            Frauenbeauftragte der Stadt Langen

Datum:

            Donnerstag, 29. Oktober 2020, 19:00 – 22:00 Uhr

Veranstaltungsort:

            63225 Langen, Zentrum für Jung und Alt (ZenJa), Zimmerstraße 3

Teilnahmebeitrag:

€ 3,-

Anmeldeschluss:

            19. Oktober 2020

Hinweis:

            Anmeldungen bitte direkt an das Frauenbüro der Stadt Langen:

            Telefonnummer: 06103 / 203 163

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Details

Datum, Uhrzeit 29.10.2020 19:00
Ende des Termins 29.10.2020 22:00
Stichtag, Anmeldungsende 19.10.2020
Einzelpreis 3,00€

BüroF

Friedrichstraße 32
65185 Wiesbaden

Telefon: 0611 15786-0
Fax: 0611 15786-22
E-Mail: frauen@buero-f.de