Wichtiger Hinweis wegen Coronavirus (COVID-19)

Liebe Teilnehmerinnen, Kooperationspartnerinnen und Referentinnen sowie alle Interessierte,

die Maßnahmen, die dazu dienen, dass sich das Coronavirus langsamer ausbreitet, machen auch vor dem BüroF nicht halt. Auch hier können Mitarbeiterinnen wegen fehlender Kinderbetreuung oder eingeschränkter Nutzungsmöglichkeiten von öffentlichen Verkehrsmitteln nicht ins BüroF kommen. Zudem müssen wir als BüroF-Team sowie unsere Referentinnen besonders achtsam sein.

Wir haben uns entschieden, alle Veranstaltungen bis Ende April abzusagen und werden ggf. auch über diesen Zeitraum hinaus weiterhin Veranstaltungen absagen müssen..

Wir arbeiten z. T. von zu Hause und haben eine Notbesetzung im Büro. Unter 0611/ 15 78 60 sind wir telefonisch erreichbar oder Sie erhalten aktuelle Informationen über unseren Anrufbeantworter.

Wir werden uns bemühen, die ausgefallenen Veranstaltungen zu gegebener Zeit nachzuholen. Derzeit ist aber die weitere Entwicklung nicht vorhersehbar.

Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse.

Ihr BüroF-Team

60-jähriges Jubiläum 2013

60jahre-buerof1

Von links nach rechts: Landtagspräsident Norbert Kartmann, Rita Czymai (BüroF-Vorstand), Kordula Schulz-Asche, MdL (BüroF-Vorstand), Petra Fuhrmann, MdL (stellvertretende Vorsitzende des BüroF), Brigitte Schlüter (BüroF-Vorstand), Claudia Ravensburg, MdL (Vorsitzende des BüroF), Sozialminister Stefan Grüttner

60 Jahre Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V. – einzigartig und vernetzt in ganz Hessen

Am 27. Februar 2013 fand ab 19.00 Uhr die Jubiläumsveranstaltung vom Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V., kurz BüroF, im Hessischen Landtag statt. Die Schirmherrschaft dieser Veranstaltung übernahm Herr Landtagspräsident Norbert Kartmann, der in seinem Grußwort die Bedeutung und die Verbindung des BüroF zum Landtag darstellt.

Durch den interfraktionellen Zusammenschluss 1953 von den damaligen weiblichen Landtagsabgeordneten konnte das BüroF ins Leben gerufen werden. Ein überparteilicher, Vorstand gewährleistet bis heute die überparteiliche Arbeit des BüroF. Staatsminister Grüttner lobte in seinem Grußwort das BüroF als „bundesweit vorbildliches Projekt“. Die Festrednerin des Abends, Dr. Elke Schüller, gab einen eindrucksvollen Rückblick über die Anfänge des BüroF und seiner Vorgängereinrichtung, dem Büro für Frauenfragen. Nur dank der Initiative der Amerikaner, unter der Leitung von Betsy Knapp konnte das Büro für Frauenfragen, ab 1953 das Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit, ins Leben gerufen werden.

In ihrer Ansprache machte die Vorsitzende des BüroF, Claudia Ravensburg, MdL, deutlich, dass dem BüroF auch zukünftig die Themen nicht ausgehen werden, was die hohe Nachfrage nach Vorträgen und Seminaren zur gelingenden Integration, zu Coaching für den beruflichen Wiedereinstieg, zum Umgang mit dem Demografischen Wandel oder zur erfolgreichen beruflichen Weiterentwicklung zeige. In ihrem Schlusswort ehrte die stellvertretende Vorsitzende, Petra Fuhrmann, MdL, die ehemaligen Vorstandsdamen und verwies auf die Bedeutung des überparteilichen Vorstands des BüroF.

In Wiesbaden beheimatet, aber mit hessenweitem Wirkungskreis, stellt das BüroF mit seinen an den Lebensverhältnissen von Frauen orientierten Angeboten seit nunmehr 60 Jahren einen Ort der gemeinsamen Verständigung, der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung sowie der Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Fragen dar. Mehr Informationen zum BüroF erhalten Interessierte unter www.buero-f.de.

Das Jahresprogramm des BüroF ist kostenlos und unverbindlich erhältlich und bestellbar – online an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0611 15 78 60.

Pressemitteilung (27.02.2013): PDF-Download

  • 60jahre-buerof2
  • 60jahre-buerof3
  • 60jahre-buerof4

 

BüroF

Friedrichstraße 32
65185 Wiesbaden

Telefon: 0611 15786-0
Fax: 0611 15786-22
E-Mail: frauen@buero-f.de