S35 - Essstörungen

Wenn Essen zum Feind wird

Magersucht und vielleicht noch Bulimie sind die bekanntesten Gesichter der Essstörungen in unserer Gesellschaft, aber gibt es noch weitere? Wie entsteht eine Essstörung und warum sind vor allem Mädchen und junge Frauen von dieser psychischen Erkrankung betroffen? Die Ursachen sind vielfältig, denn nicht jede unter- oder übergewichtige Frau hat eine Essstörung. Die körperlichen und seelischen Auswirkungen auf die Gesundheit sind enorm. Betroffene Familien von Essgestörten wissen häufig nicht, wie sie mit dieser Erkrankung umgehen sollen. Die Referentin gibt Einblick in das komplexe Feld der Essstörungen und geht u.a. auf den Verlauf und die Folgen und die Behandlungsmöglichkeiten ein.

Inhalte:
• Zahlen, Daten, Fakten
• Häufige Komorbiditäten (Begleiterkrankungen)
• Vulnerabilitätsfaktoren und Stressoren
• Einfluss der Medien
• Folgen einer Essstörung wie z.B. Unfruchtbarkeit, Depressionen, Diabetes
• Heilungschancen
• Welche Auffälligkeiten sind besorgniserregend und wie können Eltern und Freunde eine Essstörung erkennen?

Referentin:
Monika Stepan, Wirtschaftspsychologin, Coach, Heilpraktikerin für Psychotherapie und psychosoziale Kinderwunschberaterin, Bad Homburg

Kooperation:
Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V.
Kommunales Frauen- und Gleichstellungsbüro Landkreis Marburg-Biedenkopf

Datum:
Donnerstag, 04. Mai 2023, 18:00 – 20:00 Uhr (Online)

Teilnahmebeitrag:
€ 10,-

Anmeldeschluss:
26. April 2023

Hinweis:
Anmeldungen bitte direkt an das Kommunale Frauen- und Gleichstellungsbüro Landkreis Marburg-Biedenkopf
Telefonnummer: 06421/ 405-1311
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Informationen zur Veranstaltung

Beginn der Veranstaltung 04.05.2023 18:00
Ende der Veranstaltung 04.05.2023 20:00
Anmeldeschluss 26.04.2023
Einzelpreis 10,00€
Veranstaltungsort Online
BüroF Logo Footer

Friedrichstraße 32
65185 Wiesbaden

Telefon: 0611 15786-0
Fax: 0611 15786-22
E-Mail: frauen@buero-f.de

Follow Us

© Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V.