Skip to main content

S54 Gewalt unter der Geburt

Das Tabu brechen und sich wehren

In den letzten Jahren ist das Thema Gewalt unter der Geburt zunehmend öffentlich bekannt geworden und dadurch konnte und kann eine vermehrte Wahrnehmung und Sensibilität erreicht werden. Viel zu oft wird über den besonders verletzenden Moment der Frau zu wenig gesprochen. Seit 2014 hat sich dem Thema auch die WHO angenommen. Viele Frauen machen gewaltsame und missbräuchliche Erfahrungen während der Geburt. Dieser Vortrag gibt einen Einblick in das Thema und verknüpft Wissen und Praxis miteinander.
Die Referentin behandelt dieses hochsensible Thema in einer traumasensiblen Vortragsform.

Inhalte:
• Was bedeutet Gewalt unter der Geburt?
• Welche Formen der Gewalt gibt es?
• Welche Faktoren begünstigen Gewalt unter der Geburt?
• Wie kann man das Risiko so gering wie möglich halten?
Referentin:
M. A. Rona Größler, Coach für Neurosystemische Integration in Ausbildung, Projektinitiatorin und -leiterin „Geburt anders als erhofft“, Wiesbaden

Kooperation:
Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V.
Frauen- und Gleichstellungsbüro Neu-Isenburg
Frauenbüro Langen

Datum:
Donnerstag, 04. Juli 2024, 18:30 – 20:30 Uhr (Online)

Anmeldeschluss:
27. Juni 2024

Link zur Anmeldung und Registrierung

Informationen zur Veranstaltung

Beginn der Veranstaltung 04.07.2024 18:30
Ende der Veranstaltung 04.07.2024 20:30
Anmeldeschluss 27.06.2024
Veranstaltungsort Online